Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Kontakt

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Pickup-Gruppe

Mit der Pickup-Funktion können Sie Anrufe an andere Arbeitsplätze per Tastendruck an Ihr eigenes Telefon heranholen. Ein Arbeitsplatz kann immer nur einer Pickup-Gruppe zugeordnet werden. Um untereinander Anrufe heranholen zu dürfen, müssen die Arbeitsplätze derselben Pickup-Gruppe angehören.

Pickup-Gruppen werden unter Übergreifende Funktionen & Dienste: Pickup-Gruppen konfiguriert.

Wenden Sie sich an Ihren Administrator, wenn Sei eine neue Pickup-Gruppe erstellen oder eine bestehende ändern möchten. Auf Arbeitsplatz-Ebene sehen Sie, welcher Pickup-Gruppe Ihr Arbeitsplatz angehört.

Um die Pickup-Funktion zu nutzen, konfigurieren Sie die Funktionstasten Ihres Telefons als Besetztlampenfelder. Weisen Sie ihnen anschließend die Arbeitsplätze zu, die Ihrer Pickup-Gruppe angehören.

Inhaltsverzeichnis

Anrufe heranholen

Arbeitsplätze, die einer Pickup-Gruppe angehören, können untereinander eingehende Anrufe heranholen.

Voraussetzungen:
Konfigurieren Sie die Funktionstasten Ihres Festnetztelefons als Besetztlampenfelder und weisen Sie ihnen die Arbeitsplätze zu, die Ihrer Pickup-Gruppe angehören.

So holen Sie einen eingehenden Anruf an einen unbesetzten Arbeitsplatz heran:

  • Nehmen Sie den Hörer Ihres Telefons ab.
  • Drücken Sie die Heranholen-Taste Ihres Telefons (die Funktionstaste, unter der Sie den Arbeitsplatz Ihres Kollegen als Besetztlampenfeld konfiguriert haben).
  • Der eingehende Anruf wird auf Ihr Telefon übertragen.

Hinweis

Klingeln mehrere Arbeitsplätze Ihrer Pickup-Gruppe parallel, können Sie ausschließlich den zuletzt eingehenden Anruf heranholen (Gruppen-Pickup). Wenn Sie zum Beispiel den eingehenden Anruf an Kollegen „A“ heranholen möchten und ein weiterer Anruf an Kollege „B“ eingeht, bevor Sie die Heranholen-Taste Ihres Telefons gedrückt haben, nehmen Sie den Anruf an Kollege „B“ entgegen. Vorausgesetzt, beide Arbeitsplätze gehören derselben Pickup-Gruppe an.

Tipp

Halten Sie die Pickup-Gruppen möglichst klein: maximal zwei bis drei Arbeitsplätze aus Ihrem Team. So können Sie verhindern, dass Sie Anrufe heranholen, die nicht in Ihrem direkten Zuständigkeitsbereich liegen (bedingt durch die Gruppen-Pickup-Funktion).

Um sicherzustellen, dass eingehende Anrufe von einem festgelegten Vertreter entgegengenommen werden, können Sie auch eine Rufweiterleitung „Nichtmelden“ einrichten.

Zurück Weiter