Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Kontakt

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Selektive Rufweiterleitung

Mit einer selektiven Rufweiterleitung können Sie durch Regeln festlegen, welche eingehenden Anrufe zu welchen Zeiten an eine andere Rufnummer weitergeleitet werden.

Die selektive Rufweiterleitung greift für alle Rufnummern, die Ihrem Arbeitsplatz zugewiesenen sind. Dazu gehören Ihre Rufnummer, Ihre interne Rufnummer und bis zu 10 weitere zusätzliche Rufnummern.

Hinweis

Die selektive Rufweiterleitung hat Vorrang vor allen anderen Rufweiterleitungen von DeutschlandLAN Cloud PBX:

Standard-Weiterleitungsrufnummer festlegen

Die Standard-Weiterleitungsrufnummer ist das Weiterleitungsziel der selektiven Rufweiterleitung. Wenn die Anrufer-Kriterien mit einer aktiven Regel übereinstimmen, werden eingehende Anrufe an die Standard-Weiterleitungsrufnummer weitergeleitet. Unter Regel hinzufügen können Sie ein alternatives Weiterleitungsziel konfigurieren.

Voraussetzung:
Stellen Sie sicher, dass die Zielrufnummerngassen für Ihre Rufweiterleitung im Sperrprofil Ihres Arbeitsplatzes freigegeben sind. Wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihren Administrator.

  • Lassen Sie im Bereich Selektive Rufweiterleitung die Option zur Aktivierung der Rufweiterleitung zunächst auf Aus. Aktivieren Sie die Rufweiterleitung nach Eingabe der Standard-Weiterleitungsrufnummer und der Definition von Regeln.
  • Geben Sie im Eingabefeld Standard-Weiterleitungsrufnummer die Zielrufnummer ein.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Sie haben die Standard-Weiterleitungsrufnummer festgelegt.

  • Wenn Sie die Standard-Weiterleitungsrufnummer ändern möchten, klicken Sie auf den Link Ändern rechts neben der Rufnummer. Überschreiben Sie die Rufnummer und klicken Sie anschließend auf Speichern.
Regeln definieren

Mit Regeln können Sie festlegen, welche eingehenden Anrufe zu welchen Zeiten an die Standard-Weiterleitungsrufnummer weitergeleitet werden. Alle definierten Regeln werden im Bereich Regeln angezeigt. Sie können die Regeln ein- und ausschalten, bearbeiten und löschen.

Hinweis

Legen Sie mindestens eine Regel an, damit Sie die selektive Rufweiterleitung aktivieren können.

Regeln hinzufügen
Regeln ein-/ausschalten
  • Wenn Sie die Kriterien einer Regel einsehen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Details der Regel.
  • Um eine Regel einzuschalten, markieren Sie das Kontrollkästchen Aktiv vor der Regel. Um sie auszuschalten, heben Sie die Markierung auf.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Sie haben eine Regel ein- oder ausgeschaltet.

Regeln bearbeiten
  • Wenn Sie eine Regel bearbeiten möchten, gehen Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten der Regel.
  • Klicken Sie im Auswahlfeld auf Bearbeiten. Sie gelangen in den Bereich Regel hinzufügen.
Regeln löschen
  • Wenn Sie eine Regel löschen möchten, gehen Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten der Regel.
  • Klicken Sie im Auswahlfeld auf Löschen.
  • Die Regel wird gelöscht.

Selektive Rufweiterleitung aktivieren

Voraussetzungen:
Sie haben eine Standard-Weiterleitungsrufnummer festgelegt.
Sie haben mindestens eine Regel definiert.

  • Aktivieren Sie im Bereich Selektive Rufweiterleitung die Option An.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Sie haben die selektive Rufweiterleitung aktiviert.

  • Sie können die Rufweiterleitung jederzeit wieder ausschalten. Aktivieren Sie dazu die Option Aus. Alle Einstellungen bleiben dabei gespeichert, sodass Sie die Rufweiterleitung zu einem späteren Zeitpunkt wieder aktivieren können.
Wechselwirkungen

Die selektive Rufweiterleitung beeinflusst folgende Funktionen

Nicht störenDie selektive Rufweiterleitung hat Vorrang vor der Funktion „Nicht stören“, wenn eingehende Anrufe von den Regeln der selektiven Rufweiterleitung erfasst werden.
Paralleles KlingelnEine selektive Rufweiterleitung hat Vorrang vor Parallelem Klingeln. Sobald eine selektive Rufweiterleitung greift, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.
Remote OfficeEine selektive Rufweiterleitung hat Vorrang vor Remote Office. Sobald eine selektive Rufweiterleitung greif, wird der Rufaufbau zu Ihrem Remote Office abgebrochen.
Rufweiterleitung „Sofort“Die selektive Rufweiterleitung hat Vorrang vor einer Rufweiterleitung „Sofort“, wenn eingehende Anrufe von den Regeln der selektiven Rufweiterleitung erfasst werden.

Diese Funktionen beeinflussen die selektive Rufweiterleitung

Abweisen unbekannter Anrufer
Nicht stören
Tag & Nachtschaltung

Regel hinzufügen

Mit Regeln legen Sie die Kriterien fest, anhand derer Sie eingehende Anrufe für eine Weiterleitung auswählen. Regeln für die selektive Rufweiterleitung basieren auf den Kriterien Anrufzeit, anrufende Nummer und angerufene Nummer. Sie können mehrere Regeln anlegen. Eingehende Anrufe durchlaufen der Reihe nach alle aktiven Regeln. Sobald ein Anruf die Kriterien einer Regel erfüllt, greift die Weiterleitung. Alle nachfolgenden Regeln werden für diesen Anruf ignoriert.

Regel Name eintragen

Geben Sie im Eingabefeld Regel Name den Namen der Regel ein. Zum Beispiel: „Geschäftszeiten – Jede Rufnummer“.

Zeitplan der Weiterleitung auswählen

Mit Zeitplänen legen Sie fest, wann die Regel angewendet wird. Zum Beispiel montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr. Wählen Sie auch einen Zeitplan aus, wenn Sie keine zeitlichen Filterregeln definieren möchten. Legen Sie dafür unter Zeitpläne verwalten einen Zeitplan an, der keine Einschränkungen enthält und somit immer gilt.

Voraussetzung:
Legen Sie einen Zeitplan unter Zeitpläne verwalten an, um eine Auswahl treffen zu können.

  • Klicken Sie im Bereich Zeitplan der Weiterleitung auf das Auswahlfeld Zeitplan auswählen. Alle angelegten Zeitpläne erscheinen im Auswahlbereich.
  • Klicken Sie auf den Zeitplan, den Sie für die selektive Rufweiterleitung nutzen möchten.
  • Ihr ausgewählter Zeitplan ist der Regel zugeordnet.

Ziel der Weiterleitung festlegen

Mit dem Ziel der Weiterleitung können Sie festlegen, wie sich die Regel verhalten soll, wenn ein Anruf mit den Regel-Kriterien übereinstimmt. Sie haben drei Möglichkeiten:

1. Standard Weiterleitungsrufnummer verwenden
Wenn ein Anruf mit den Regel-Kriterien übereinstimmt, wird der Anruf der Standard Weiterleitungsrufnummer zugestellt.

2. An folgende Rufnummer weiterleiten
Wenn ein Anruf mit den Regel-Kriterien übereinstimmt, wird der Anruf an die Rufnummer weitergeleitet, die Sie als Alternativ-Ziel in den Regel-Einstellungen hinterlegt haben.

3. Nicht weiterleiten
Wenn ein Anruf mit den Regel-Kriterien übereinstimmt, erfolgt keine Weiterleitung. In diesem Fall werden eingehende Anrufe weiterhin Ihrem Arbeitsplatz zugestellt.

Hinweis

Legen Sie immer zuerst eine Regel für die Standard Weiterleitungsrufnummer an, bevor Sie Regeln für die Ziele „An folgende Rufnummer weiterleiten“ oder für „Nicht weiterleiten“ hinzufügen.

  • Lassen Sie im Bereich Ziel der Weiterleitung die Option Standard Weiterleitungsrufnummer verwenden aktiviert.
  • Dieses Ziel ist die Standard-Einstellung für Regeln. Eingehende Anrufe werden bei übereinstimmenden Anrufer-Kriterien der Standard-Weiterleitungsrufnummer zugestellt.

  • Wenn Sie weitere Regeln hinzufügen möchten, aktivieren Sie in den folgenden Durchgängen eine der drei Optionen:

    • Standard Weiterleitungsrufnummer verwenden
    • An folgende Rufnummer weiterleiten – Geben Sie im Eingabefeld die Rufnummer ein.
    • Nicht weiterleiten
Rufnummernfilter für "Weiterleitung bei" festlegen

Regeln für Anrufer filtern eingehende Anrufe nach der Rufnummernart. Zum Beispiel nach einer spezifischen Rufnummer, einem bestimmten Vorwahlbereich, nach allen nationalen Rufnummern oder nach Anrufen aus Mobilfunknetzen.

Hinweis

Geben Sie spezifische Rufnummern für Regeln ausschließlich im nationalen Nummernformat (z. B. 089 ...) oder im internationalen Nummernformat (z. B. +49 89 ...) ein. Die Eingabe von internen Rufnummern oder Rufnummern im gleichen Ortsnetz ohne Vorwahl ist nicht möglich.

  • Legen Sie fest, ob Sie Anrufe von jeder Rufnummer oder von bestimmten Rufnummern in der Regel berücksichtigen möchten.
  • Jeder Anruf:

    • Aktivieren Sie im Bereich "Weiterleitung bei" die Option Jede Anruf.
  • Anrufe von bestimmten Rufnummern:

    • Aktivieren Sie im Bereich "Weiterleitung bei" die Option Bestimmte Rufnummern.
    • Wenn Sie alle anonymen Anrufer in der Regel berücksichtigen möchten, markieren Sie das Kontrollkästchen Alle anonymen Anrufer.
    • Geben Sie im Eingabefeld Spezifische Rufnummern die Rufnummer für die Regel ein. Sie haben die Möglichkeit, mit Platzhalter-Zeichen Rufnummernbereiche zu definieren. Beachten Sie dazu den Hinweis Platzhalter-Zeichen für Rufnummernbereiche.
    • Wenn Sie weitere Rufnummern hinzufügen möchten, klicken Sie auf den Link Weitere Rufnummern hinzufügen und geben Sie die Rufnummer ein. Sie können für eine Regel maximal 12 spezifische Rufnummern aktivieren. Legen Sie eine zweite Regel an, wenn Sie mehr als 12 spezifische Rufnummern hinzufügen möchten.
Platzhalter-Zeichen für Rufnummernbereiche

*Ersetzt beliebig viele Ziffern am Ende der Rufnummer (auch null Ziffern)
?Ersetzt genau eine Ziffer am Ende der Rufnummer

Beispiel

+49*Alle nationalen Anrufe
0228*Alle Anrufe aus Bonn
0228 456*Anrufe von der Zentrale und von allen Nebenstellen der Hauptrufnummer 456 in Bonn
0228 456 123?Anrufe des Nebenstellenbereichs -1230 bis -1239 der Hauptrufnummer 456 in Bonn

Beispiel – Selektive Weiterleitung mit einem Alternativ-Ziel

Während der Geschäftszeiten möchten Sie alle eingehenden Anrufe an Ihr Mobiltelefon weiterleiten und außerhalb der Geschäftszeiten soll die Zentrale Ihres Unternehmens alle Anrufe entgegennehmen.

Standardweiterleitungsrufnummer ist Ihre Mobilfunknummer. Die Zeitpläne "Ihre Geschäftszeiten" und "Außerhalb der Geschäftszeiten" sind angelegt.

Sie benötigen außerdem zwei Regeln:

1. Regel:

  • Regel hinzufügen anklicken
  • Regel Name eintragen: zum Beispiel "Weiterleitung an mein Handy"
  • Zeitplan auswählen: "Ihre Geschäftszeiten"
  • Ziel der Weiterleitung: Standard Weiterleitungsrufnummer verwenden.
  • "Weiterleitung bei": Jede Anruf aktivieren.
  • Speichern anklicken

2. Regel:

  • Regel hinzufügen anklicken
  • Regel Name eintragen: zum Beispiel "Alle Anrufe an die Zentrale"
  • Zeitplan auswhählen: "Übrige Zeit und Wochenende"
  • Ziel der Weiterleitung: An folgende Rufnummer weiterleiten eintragen. Hier hinterlegen Sie die Rufnummer Ihrer Zentrale.
  • "Weiterleitung bei": Jede Anruf aktivieren.
  • Speichern anklicken
Tipp

Beachten Sie, dass sich mehrere aktive Regeln gegenseitig beeinflussen können. Dazu ein Beispiel:

Sie haben eine Ausnahme-Regel und zwei Regeln für die sequenzielle Weiterleitung eingerichtet.

Ausnahme-Regel: 0170*
Sequenzielle Weiterleitung: 0170 1234567
Sequenzielle Weiterleitung: 0228*

Dieses Regel-Szenario lässt annehmen, dass Anrufe von der Rufnummer „0170 1234567“ und aus dem Rufnummern-Bereich„0228*“ für die sequenzielle Weiterleitung berücksichtigt werden. Die Ausnahme-Regel mit dem Nummernbereich „0170*“ wird jedoch zuerst durchlaufen und filtert durch das Platzhalter-Zeichen (*) auch Anrufe von der spezifischeren Nummer „0170 1234567“. Diese Anrufe werden weiterhin Ihrem Arbeitsplatz zugestellt und nicht, wie erwartet, in die sequenzielle Weiterleitung geführt.

Achten Sie deshalb darauf, dass Sie in Regeln für die sequenzielle Weiterleitung Rufnummern-Bereiche erfassen, während Sie in Ihren Ausnahme-Regeln spezifische Rufnummern von diesen Bereichen ausschließen.

Zurück Weiter