Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Kontakt

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Paralleles Klingeln

Mit der Funktion "Paralleles Klingeln" erweitern Sie Ihren Cloud-PBX-Arbeitsplatz um bis zu fünf beliebige Festnetz- und Mobilfunkrufnummern. Das heißt, bei eingehenden Anrufen klingeln nicht nur Ihre zugewiesenen Endgeräte, sondern zum Beispiel auch Ihr Festnetztelefon in Ihrem Home-Office, Ihr temporärer Arbeitsplatz an einem anderen Firmenstandort oder Ihr privates Mobiltelefon.

Über das Anywhere Portal führen Sie abgehende Anrufe von Ihren eingebundenen Rufnummern so, als würden Sie von Ihrem Cloud-PBX-Arbeitsplatz anrufen. Das bedeutet, es wird die Rufnummer Ihres Arbeitsplatzes übertragen.

Zudem können Sie bestehende Gespräche einfach an Ihr Mobiltelefon übergeben: Mit dem Mobile Client (Zusatz-Paket) über die Funktion „Anruf heranholen“ und ohne Mobile Client, über das Anywhere Portal.

Paralleles Klingeln greift für alle Rufnummern, die Ihrem Arbeitsplatz zugewiesenen sind. Dazu gehören Ihre Hauptrufnummer, Ihre interne Rufnummer und bis zu 10 weitere zusätzliche Rufnummern.

Hinweis für Call-Back

Die Funktion Call-Back mit Ihrem Mobiltelefon funktioniert nur, wenn Sie unter Paralleles Klingeln Ihre Mobilfunkrufnummer hinterlegt haben und Klingeln erlauben aktiviert ist. Zudem muss Click-to-Dial aktiv sein.

Hinweis

Eine aktive Rufweiterleitung am Anschluss einer Rufnummer für Paralleles Klingeln kann unter Umständen eingehende Anrufe „abfangen“. Leiten Sie zum Beispiel alle Anrufe an die Festnetzrufnummer Ihres Home-Offices permanent auf Ihre Sprachbox weiter, klingelt keines der zugewiesenen Endgeräte Ihres Firmen-Arbeitsplatzes.
Prüfen Sie deshalb die Rufweiterleitungen an den Anschlüssen Ihrer eingebundenen Rufnummern und schalten Sie sie gegebenenfalls aus.
Stellen Sie auch die Antwortzeit einer aktiven Rufweiterleitung „Nichtmelden“ am Anschluss Ihrer eingebundenen Rufnummern auf ein längeres Intervall, als das einer Rufweiterleitung der Cloud-PBX.

Rufnummern verwalten

Sie können bis zu fünf Rufnummern hinzufügen, die bei eingehenden Anrufen parallel zu Ihren zugewiesenen Endgeräten klingeln sollen. Dabei kann es sich sowohl um Festnetz- als auch um Mobilfunknummern handeln.

Rufnummern hinzufügen

Voraussetzung:
Stellen Sie sicher, dass Sie Paralleles Klingeln unter Klingelnde Endgeräte zulassen. Folgendes Kontrollkästchen muss markiert sein: „Alle Ziele Paralleles Klingeln“ für Anrufe an Ihre Haupt- und zusätzliche Rufnummern und/oder an Ihre Mobilfunknummer.

  • Klicken Sie im Bereich Rufnummern auf Rufnummer hinzufügen.
  • Geben Sie im Eingabefeld Rufnummer die Rufnummer ein, die parallel zu Ihren zugewiesenen Endgeräten klingeln soll.
  • Geben Sie im Eingabefeld Beschreibung einen Namen ein, zum Beispiel „Home-Office“.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche + Speichern, rechts neben der eingegebenen Rufnummer und der Beschreibung.
  • Sie haben eine Rufnummer für Paralleles Klingeln hinzugefügt und das Klingeln erlaubt. Sie können maximal fünf Rufnummern konfigurieren. Alle Rufnummern werden Ihnen im Bereich Rufnummern angezeigt.

  • Um Paralleles Klingeln auszuschalten, heben Sie die Markierung im Kontrollkästchen Klingeln erlauben der jeweiligen Rufnummer auf. Zum Einschalten markieren Sie das Kontrollkästchen Klingeln erlauben. Klicken Sie anschließend auf Speichern.
Hinweis

Wenn Sie Paralleles Klingeln für eine Rufnummer ausschalten, ist auch die Click-to-Dial-Nutzung über diese Rufnummer nicht mehr möglich. Vorausgesetzt, Sie haben Click-to-Dial auf die Rufnummern für Paralleles Klingeln erweitert. Für mehr Informationen siehe Click-to-Dial.

Rufnummern bearbeiten
  • Gehen Sie im Bereich Rufnummern auf die Schaltfläche Bearbeiten der jeweiligen Rufnummer.
  • Klicken Sie im Auswahlbereich auf Bearbeiten.
  • Ändern Sie die Rufnummer und/oder die Beschreibung.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern, rechts neben der geänderten Rufnummer/Beschreibung.
  • Die Änderung der Rufnummern für Paralleles Klingeln wird Ihnen im Bereich Rufnummern angezeigt.

Rufnummern löschen
  • Gehen Sie im Bereich Rufnummern auf die Schaltfläche Bearbeiten der jeweiligen Rufnummer.
  • Klicken Sie im Auswahlbereich auf Löschen.
  • Die Rufnummern für Paralleles Klingeln wird gelöscht.

Regeln definieren

Mit Regeln können Sie festlegen, bei welchen Anrufen und zu welchen Zeiten Ihre hinzugefügten Rufnummern parallel klingeln sollen. Regeln können Sie festlegen, sobald Sie unter Rufnummer hinzufügen eine Rufnummer und Beschreibung angelegt haben.

Regeln hinzufügen
  • Gehen Sie im Bereich Rufnummern auf die Schaltfläche Bearbeiten der jeweiligen Rufnummer.
  • Klicken Sie im Auswahlbereich auf Regel hinzufügen. Sie gelangen in den Bereich Regel hinzufügen.
Regeln bearbeiten
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Details der jeweiligen Rufnummer, um die aktiven Regeln anzuzeigen.
  • Gehen Sie im Detailbereich auf die Schaltfläche Bearbeiten der jeweiligen Regel.
  • Klicken Sie im Auswahlbereich auf Bearbeiten
  • Sie gelangen in den Bereich Regel hinzufügen. Dort können Sie die Regeleinstellungen bearbeiten und speichern.
Regeln löschen
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Details der jeweiligen Rufnummer, um die aktiven Regeln anzuzeigen.
  • Gehen Sie im Detailbereich auf die Schaltfläche Bearbeiten der jeweiligen Regel.
  • Klicken Sie im Auswahlbereich auf Löschen.
  • Die Regel wird gelöscht.

Click-to-Dial

Mit Click-to-Dial leiten Sie aus Ihrem Desktop- oder Mobile-Client einen Rückruf (Call-Back) ein, den Sie an einem Ihrer zugewiesenen Endgeräte oder an den Rufnummern für Paralleles Klingeln entgegennehmen. Sobald Sie den Hörer an einem der Endgeräte abnehmen, wird der Ruf zum gewünschten Teilnehmer aufgebaut.

Ihr Vorteil: Sie können Ihren Gesprächspartner aus der Kontaktliste Ihrer Client-Anwendung auswählen und dann das Gespräch auf Ihr gewünschtes Endgerät übertragen. So sparen Sie sich das Eintippen der Zielrufnummer am jeweiligen Endgerät.

Click-to-Dial Nutzung auf die Rufnummern für Paralleles Klingeln erweitern

Click-to-Dial ist zunächst auf alle Endgeräte beschränkt, die Sie unter Klingelnde Endgeräte ausgewählt haben. Sie können Click-to-Dial auf bis zu fünf Rufnummern für Paralleles Klingeln erweitern.

Voraussetzung:
Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens eine Rufnummer für Paralleles Klingeln hinzugefügt haben.

  • Markieren Sie im Bereich Paralleles Klingeln das Kontrollkästchen Bei Click-to-Dial Nutzung sollen alle Rufnummern klingeln.
  • Klicken Sie auf Speichern unterhalb des Rufnummernbereichs
  • Sie haben Click-to-Dial auf die Rufnummern für Paralleles Klingeln erweitert.

  • Wenn Sie eine oder mehrere Rufnummern von der Click-to-Dial Nutzung ausschließen möchten, heben Sie im Bereich Rufnummern die Markierung der jeweiligen Kontrollkästchen Klingeln erlauben auf. In diesem Fall klingelt die Rufnummer auch nicht mehr parallel zu Ihren zugewiesenen Endgeräten (siehe Rufnummern verwalten).
Anywhere Portal

Über das Anywhere Portal führen Sie abgehende Anrufe von Ihren eingebundenen Rufnummern so, als würden Sie von Ihrem Cloud-PBX-Arbeitsplatz anrufen. Das bedeutet, es wird die Rufnummer Ihres Arbeitsplatzes übertragen. Ihre eingebundenen Rufnummern können sowohl Festnetz- als auch Mobilfunknummern sein. Ein Anywhere Portal wird auf Gruppen-/Standort-Ebene eingerichtet und kann von allen Mitgliedern dieser Gruppe/dieses Standorts benutzt werden.

Wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihren Administrator, um Anywhere Portale einzurichten oder zu ändern.

Abgehende Anrufe über Anywhere Portal führen

Im Bereich Anywhere Portal sehen Sie das Portal mit Name, Rufnummer und interner Rufnummer, das für Ihre Gruppe/Ihren Standort eingerichtet wurde. Die Rufnummer benötigen Sie, um abgehende Anrufe über das Anywhere Portal zu führen, falls Sie nicht Click-to-Dial mit Ihrem Desktop- oder Mobile-Client nutzen.

Einen Rückruf (Call-Back) leiten Sie ausschließlich mit Click-to-Dial von Ihrem Desktop- oder Mobile-Client aus ein.

Voraussetzung:
Stellen Sie sicher, dass die Click-to-Dial Nutzung das Klingeln an allen Rufnummern für Paralleles Klingeln erlaubt. Siehe Click-to-Dial Nutzung auf die Rufnummern für Paralleles Klingeln erweitern.

  • Wählen Sie in Ihrem Desktop- oder Mobile-Client den Kontakt, den Sie anrufen möchten.
  • Leiten Sie einen Anruf vom Telefon in Ihrem Client ein. Mehr Informationen finden Sie in der Hilfe zu Ihrem Client.
  • Das Anywhere Portal leitet einen Rückruf ein. Es klingeln alle Endgeräte und die Rufnummern, die Sie für Paralleles Klingeln eingerichtet haben.
  • Sobald Sie den Hörer einer der Endgeräte abnehmen, wird der Ruf zum gewünschten Kontakt aufgebaut.

Hinweis

Im Falle eines Call-Backs gehen die Kosten für abgehende Gespräche zu Lasten des Cloud-PBX-Vertragspartners. Dazu zählen 1. der Rückruf vom Anywhere Portal an die Rufnummer für Paralleles Klingeln, und 2. der Anruf an den Zielanschluss.

Tipp

Nutzen Sie Click-to-Dial mit einem Desktop- oder Mobile-Client für abgehende Anywhere Anrufe. Das Anywhere Portal autorisiert Sie automatisch und der Anruf zum Zielanschluss wird über einen Rückruf (Call-Back) eingeleitet. So sparen Sie sich die Zielrufnummern-Eingabe und manuelle Autorisierungsschritte.

Anruf heranholen

Mit einem Mobile Client (Zusatz-Paket) haben Sie die Möglichkeit, bestehende Gespräche, die Sie zum Beispiel über das Tischtelefon Ihres Arbeitsplatzes führen, auf Ihr Mobiltelefon zu übertragen. Das ist praktisch, wenn Sie Ihren Arbeitsplatz verlassen müssen – ein wichtiges Telefonat jedoch über Ihr Mobiltelefon weiterführen möchten.

Das Anywhere Portal ermöglicht Ihnen, auch ohne einen Mobile Client bestehende Gespräche auf die Festnetz- oder Mobilfunkrufnummern für Paralleles Klingeln zu übertragen.

Voraussetzung:
Die Rufnummern, mit der Sie Anrufe heranholen möchten, muss als Rufnummer für Paralleles Klingeln konfiguriert sein.

  • Sie telefonieren mit einem zugewiesenen Endgerät Ihres Arbeitsplatzes und möchten mit Ihrem Mobiltelefon das Gespräch heranholen.
  • Wählen Sie von Ihrem Mobiltelefon die Rufnummer des Anywhere Portals Ihrer Gruppe/Ihres Standorts.
  • Autorisieren Sie sich am Anywhere Portal. Beachten Sie dazu den Hinweis Autorisierung am Anywhere Portal nach Anufer-Rufnummer.
  • Geben Sie nach Aufforderung den Funktionscode *11 ein.
  • Das bestehende Gespräch wird auf Ihr Mobiltelefon übertragen.

Hinweis – Autorisierung am Anywhere Portal nach Anrufer-Rufnummer

Anrufer-Rufnummer entspricht einer konfigurierten Rufnummer für Paralleles Klingeln.Autorisierung erfolgt automatisch
Anrufer-Rufnummer entspricht einer konfigurierten Rufnummer für Paralleles Klingeln. „Klingeln erlaubt“ ist jedoch deaktiviert.PIN*
Die Übertragung der Anrufer-Rufnummer an den Zielanschluss wird unterdrückt.Rufnummer Paralleles Klingeln + PIN*
Anrufer-Rufnummer ist DeutschlandLAN Cloud PBX nicht bekannt. (Anrufer-Rufnummer ist weder Arbeitsplatz Rufnummer noch Rufnummer für Paralleles Klingeln)Rufnummer Paralleles Klingeln + PIN*

* Die PIN entspricht Ihrer Sprachbox-PIN. Die PIN-Abfrage kann in den Einstellungen zum Anywhere Portal deaktiviert werden.

Wechselwirkungen

Diese Funktionen beeinflussen Paralleles Klingeln

Assistenzfunktion (Leiter)Die Rufnummern für Paralleles Klingeln eines Leiters der Assistenzfunktion klingeln nur dann parallel zu eingehenden Anrufen, wenn in den Einstellungen der Assistenzfunktion die Parallele Benachrichtigung aktiviert ist.
Black ListRegeln der Black List haben Vorrang vor Paralleles Klingeln. Werden Anrufe durch die Black List blockiert, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.
Klingelnde EndgeräteParalleles Klingeln ist nur dann aktiv, wenn die Option Alle Ziele Paralleles Klingeln bei Anrufe an Rufnummer /zusätzliche Rufnummer und/oder bei Anrufe an Mobilfunknummer markiert ist.
Nicht störenWenn Nicht stören aktiviert ist, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.
Remote OfficeRemote Office hat Vorrang vor Paralleles Klingeln. Wenn Remote Office aktiviert ist, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.
Rufweiterleitung „Besetzt“Rufweiterleitung „Besetzt“ hat Vorrang vor Paralleles Klingeln. Sobald eine Rufweiterleitung „Besetzt“ greift, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.
Rufweiterleitung „Nichtmelden“Rufweiterleitung „Nichtmelden“ hat Vorrang vor Paralleles Klingeln. Sobald eine Rufweiterleitung „Nichtmelden“ greift, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.
Rufweiterleitung „Sofort“Rufweiterleitung „Sofort“ hat Vorrang vor Paralleles Klingeln. Sobald eine Rufweiterleitung „Sofort“ greift, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.
Selektive RufweiterleitungEine selektive Rufweiterleitung hat Vorrang vor Paralleles Klingeln. Sobald eine selektive Rufweiterleitung greift, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.
White ListRegeln der White List haben Vorrang vor Paralleles Klingeln. Werden Anrufe durch die White List blockiert, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.

Paralleles Klingeln beeinflusst folgende Funktionen

Rufweiterleitung „Nicht erreichbar“Paralleles Klingeln hat Vorrang vor einer Rufweiterleitung „Nicht erreichbar“. Nur wenn alle Rufnummern für Paralleles Klingeln nicht erreichbar sind, greift die Rufweiterleitung.

Regel hinzufügen

Mit Regeln können Sie festlegen, zu welchen Zeiten und bei welchen Anrufern Ihre eingebundenen Rufnummern parallel klingeln sollen. Sie können mehrere Regeln anlegen. Eingehende Anrufe durchlaufen der Reihe nach alle aktiven Regeln. Sobald ein Anruf die Kriterien einer Regel erfüllt, wird er zugestellt und alle nachfolgenden Regeln ignoriert.

Regel Name eintragen

Geben Sie im Eingabefeld Regel Name den Namen der Regel ein. Zum Beispiel: „Geschäftszeiten – Vorwahlbereich 069“.

Zeitplan auswählen

Mit Zeitplänen legen Sie fest, wann die Regel angewendet wird. Zum Beispiel montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr. Wählen Sie auch einen Zeitplan aus, wenn Sie keine zeitlichen Filterregeln definieren möchten. Legen Sie dafür unter Zeitpläne verwalten einen Zeitplan an, der keine Einschränkungen enthält und somit immer gilt.

Voraussetzung:
Legen Sie einen Zeitplan unter Zeitpläne verwalten an, um eine Auswahl treffen zu können.

  • Klicken Sie im Bereich Zeitplan für Paralleles Klingeln auf das Auswahlfeld Zeitplan auswählen. Alle angelegten Zeitpläne erscheinen im Auswahlbereich.
  • Klicken Sie auf den Zeitplan, den Sie für Paralleles Klingeln nutzen möchten.
  • Ihr ausgewählter Zeitplan ist der Regel zugeordnet.

Regeltyp festlegen

Mit dem Regeltyp können Sie festlegen, wie sich die Regel verhalten soll, wenn ein Anruf mit den Regel-Kriterien übereinstimmt. Sie haben zwei Möglichkeiten:

1. Regeltyp: Paralleles Klingeln verwenden
Wenn ein Anruf mit den Regel-Kriterien übereinstimmt, klingelt die eingebundene Rufnummer parallel zu Ihren zugewiesenen Endgeräten. Paralleles Klingeln wird verwendet.

2. Regeltyp: Ausnahmeregel
Wenn ein Anruf mit den Regel-Kriterien übereinstimmt, ignoriert die Regel das Parallele Klingeln. In diesem Fall klingeln ausschließlich die anderen zugewiesenen Endgeräte.

Hinweis

Legen Sie immer zuerst eine Regel für Paralleles Klingeln mit dem Regeltyp Paralleles Klingeln verwenden an, bevor Sie eine Ausnahmeregel dazu konfigurieren.

  • Lassen Sie im Bereich Regeltyp die Option Paralleles Klingeln verwenden aktiviert.
  • Dieser Regeltyp ist die Standard-Einstellung für Regeln. Bei übereinstimmenden Anrufer-Kriterien klingelt die eingebundene Rufnummer parallel zu Ihren zugewiesenen Endgeräten.
  • Wenn Sie weitere Regeln hinzufügen möchten, aktivieren Sie in den folgenden Durchgängen eine der beiden Optionen:

    • Paralleles Klingeln verwenden
    • Ausnahmeregel - Paralleles Klingeln nicht verwenden
Regelaktivierung bei Anrufen von definieren

Regeln für Anrufer filtern eingehende Anrufe nach der Rufnummernart. Zum Beispiel nach einer spezifischen Rufnummer, einem bestimmten Vorwahlbereich, nach allen nationalen Rufnummern oder nach Anrufen aus Mobilfunknetzen.

Hinweis

Geben Sie spezifische Rufnummern für Regeln ausschließlich im nationalen (z. B. 089 ...) oder internationalen Nummernformat (z. B. +49 89 ...) ein. Die Eingabe von internen Rufnummern oder Rufnummern im gleichen Ortsnetz ohne Vorwahl ist nicht möglich.

  • Legen Sie fest, ob Sie Anrufe von jeder Rufnummer oder von spezifischen Rufnummern in der Regel berücksichtigen möchten.
  • Anrufe von jeder Rufnummer:

    • Aktivieren Sie im Bereich Regelaktivierung bei Anrufen von die Option Jede Rufnummer.
  • Anrufe von spezifischen Rufnummern:

    • Aktivieren Sie im Bereich Regelaktivierung bei Anrufen von die Option Spezifische Rufnummern.
    • Wenn Sie alle anonymen Anrufer in der Regel berücksichtigen möchten, markieren Sie das Kontrollkästchen Alle anonymen Anrufer.
    • Klicken Sie auf den Link Weitere Rufnummern hinzufügen und geben Sie im Eingabefeld Spezifische Rufnummern die Rufnummer für die Regel ein. Sie haben die Möglichkeit, mit Platzhalter-Zeichen Rufnummernbereiche zu definieren. Beachten Sie dazu den Hinweis Platzhalter-Zeichen für Rufnummernbereiche.
    • Wenn Sie weitere Rufnummern hinzufügen möchten, klicken Sie auf den Link Weitere Rufnummern hinzufügen und geben Sie die Rufnummer ein. Sie können für eine Regel maximal 12 spezifische Rufnummern aktivieren. Legen Sie eine zweite Regel an, wenn Sie mehr als 12 spezifische Rufnummern hinzufügen möchten.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Ihre Regeln für Anrufer sind jetzt gespeichert und aktiviert.

Platzhalter-Zeichen für Rufnummernbereiche

*Ersetzt beliebig viele Ziffern am Ende der Rufnummer (auch null Ziffern)
?Ersetzt genau eine Ziffer am Ende der Rufnummer

Beispiel – Platzhalter-Zeichen für Rufnummernbereiche

+49*Alle nationalen Anrufe
0228*Alle Anrufe aus Bonn
0228 456*Anrufe von der Zentrale und von allen Nebenstellen der Hauptrufnummer 456 in Bonn
0228 456 123?Anrufe des Nebenstellenbereichs -1230 bis -1239 der Hauptrufnummer 456 in Bonn

Tipp

Beachten Sie, dass sich mehrere aktive Regeln gegenseitig beeinflussen können. Dazu ein Beispiel:

Sie haben eine Ausnahmeregel und zwei Regeln für Paralleles Klingeln eingerichtet.

Ausnahmeregel: 0170*
Paralleles Klingeln: 0170 1234567
Paralleles Klingeln: 0228*

Dieses Regel-Szenario lässt annehmen, dass Anrufe von der Rufnummer „0170 1234567“ und aus dem Rufnummern-Bereich„0228*“ für Paralleles Klingeln berücksichtigt werden. Die Ausnahmeregel mit dem Nummernbereich „0170*“ wird jedoch zuerst durchlaufen und filtert durch das Platzhalter-Zeichen (*) auch Anrufe von der spezifischeren Nummer „0170 1234567“. Bei Anrufen von dieser Nummer klingeln daher ausschließlich Ihre zugewiesenen Endgeräte.

Achten Sie deshalb darauf, dass Sie in Regeln für Paralleles Klingeln Rufnummern-Bereiche erfassen, während Sie in Ausnahmeregeln spezifische Rufnummern von diesen Bereichen ausschließen.

Zurück Weiter