Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Kontakt

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Bekannte Einschränkungen

Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht der derzeit bekannten Nutzungseinschränkungen der DeutschlandLAN Cloud PBX sowie Informationen zu deren Umgehung.

Nutzung der DeutschlandLAN Cloud PBX
Administration/Bearbeitung von Arbeitsplätzen und Gruppe/Standort Einstellungen nicht möglich

Adminportal: Im Konfigurationsbereich der Cloud PBX ist es als Unteradministrator gelegentlich nicht möglich Arbeitsplätze zu bearbeiten und Einstellungen zu Gruppen/Standorten durchzuführen.

Lösung des Problems: Der Masteradmin muss einmalig in die Benutzerverwaltung und die Rechte der/des Unteradministrator einmalig erneut speichern.

Schritt 1: Unter "Benutzerverwaltung / Alle anzeigen" den Unteradministrator auswählen.

Schritt 2: Klick auf "Ändern" der "Festnetz: Berechtigungen für Ihre DeutschlandLAN-Verträge".

Schritt 3: Unter einer Zugangsnummer des Instanzvertrages die Berechtigungen "Vertragsberechtigung" und die jeweiligen Rechte für "Alle Gruppen/Standorte" oder einzelne Gruppe/Standorte setzen.

Schritt 4: Klick auf "speichern".

Zusätzliche Info: Der Masteraccount ist davon nicht betroffen. Alternativ können Sie als Anweder den MyPortal Zugang verwenden, um die Arbeitsplatz-spezifischen Einstellungen vorzunehmen.

Kein Notruf möglich bei Verwendung der Gasse "1" für einen Durchwahl Code an einer Gruppe/Standort

Wenn Sie eine Gruppe/Standort mit einem Durchwahl Code beginnend mit "1" eingerichtet haben, dann ist kein Notruf über wählen von 110 / 112 möglich.

Workaround: Bis zur Behebung des Fehlers können Sie den Durchwahl Code auf eine andere Zahl als die "1" anpassen. Beispielsweise können Sie die "2" verwenden.

Wichtiger Hinweis: Nutzen Sie das Mobiltelefon, um den Notruf abzusetzen. Im Mobilfunk ist sichergestellt, dass immer die korrekte Notrufzentrale des jeweiligen Ortes verbunden wird.

Behebung des Problems: Mai 2020

Erstellen und Löschen von Zeitplänen

Adminportal: Beim Erstellen und Löschen von Zeitplänen kann es abhängig vom Webbrowser zu einer falschen Anzeige der existierenden Zeipläne kommen.

Hinweis: Laden Sie die Seite neu (Schnellfunktion über F5).

MyPortal: Nach dem Löschen von Zeitplänen wird gelegentlich eine Fehlermeldung angezeigt, obwohl der Zeitplan erfolgreich gelöscht wurde.

Digitalisierungsbox: Einstellungen der Verschlüsselung sind nicht bei Telekom-Regio & Fremdanschlüssen vorhanden

Bei der Digitalisierungsbox fehlt in der Expertenansicht der Konfigurationsbereich der Verschlüsselung. Dieser fehlt bei Telekom-Regio Anschlüssen als auch bei normalen Fremdanschlüssen. Aktuell ist die Einstellung nur für Telekom-Anschlüsse verfügbar.

Neue Sprachboxnachrichten

Gilt nur für das Abrufen von Nachrichten mit Anruf der Sprachbox: Nach dem Abhören von Sprachboxnachrichten müssen diese entweder gespeichert (durch Drücken der Ziffer 2) oder gelöscht (Ziffer 3) werden, sonst verbleiben diese Nachrichten im Status "neu" und die evtl. Anzeige am Tischtelefon erlischt nicht.
Workaround: Speichern oder Löschen Sie immer neue Nachrichten der Sprachbox.

Konferenz: Stellvertreter

Stellvertreter einer Konferenz können die Konferenzdaten derzeit nicht einsehen.
Workaround: Bitte geben die die Konferenzzugangsdaten an Ihren Stellvertreter weiter.

Entgangener Anruf

Wenn Sie telefonieren und kein Anklopfen eingeschaltet ist, werden entgangene Anrufe nicht aktiv angezeigt.
Workaround: In der Anruferhistorie sehen Sie alle verpassten Anrufe.

Go TAPI & Go Integrator: Verwendung von "§" Zeichen als Passwort nicht möglich

Aktuell ist der Login beim Go TAPI, Go Integrator und Go Integrator Lite nicht möglich, wenn das Sonderzeichen "§" im Passwort des Arbeitsplatzes verwendet wird.

Desktop-Client
Der Desktop-Client funktioniert unverschlüsselt nicht am Speedport Smart 3

Aktuell funktioniert der Desktop-Client im Modus "ohne Verschlüsselung" nicht am Privatkunden Speedport Smart 3.  

Workaround: Verschlüsseln Sie ebenfalls die Sprachverkehre an den Telekom-Anschlüssen. Die Einstellung dazu finden Sie bei Bearbeitung der Daten zur Gruppe/Standort im Menüpunkt Verschlüsselung. Loggen Sie sich danach am Desktop-Client erneut aus und wieder ein. Die Telefonie funktioniert daraufhin wieder wie gewohnt, sichtbar wird dies durch ein Schloss-Symbol des aktiven Gesprächs.

MAC Desktop-Client: Version 22.7.0 funktioniert nicht i.V.m. OS Catalina

Die MAC OS X Desktop-Client Version 22.7.0 funktioniert nicht mit dem neuesten Betriebssystem OS Catalina.

Workaround: Nutzen Sie die aktuellste Version 22.7.3. Dies können Sie unter folgendem Link herunterladen. MAC Desktop-Client

Kontakte aus der Anruferhistorie speichern

Kontakte, die Sie aus der Anruferhistorie des Desktop-Clients in Ihr Adressbuch über Zu Kontakten hinzufügen speichern, können danach über Kontakt bearbeiten mit einem neuen Namen gespeichert werden. Es kann eine zusätzliche Rufnummer gespeichert werden. Die gespeicherte Rufnummer kann nicht geändert werden.

Hinweis: Der Kontakt wird nur innerhalb der Soft-Clients gespeichert und nicht im persönlichen Adressbuch des Arbeitsplatzes.

Workaround: Speichern Sie die Kontakte aus der Anruferhistorie über das MyPortal oder die IP-Telefone, damit diese im persönlichen Adressbuch des Arbeitsplatzes gespeichert werden.

Anrufsteuerung zwischen Polycom und Desktop-Client

Während eines aktiven Gesprächs vom Polycom-Telefon ist keine Anrufsteuerung der Funktion Halten über den Desktop-Client möglich.
Workaround: Nutzen Sie die Funktion Halten am Polycom-Telefon.

Kontaktsynchronisation mit Outlook-Kontakten unter Mac OS X

Eine Kontaktsyncronisation von lokalen Outlook-Adressbüchern ist mit dem Betriebssystem Mac OS X nicht möglich.

Gruppenfunktion: Fehlende Anzeige des Gruppennamens bei Anrufern mit unterdrückter Rufnummer und gespeicherten Kontakten

Bei Anrufen, die über die Gruppenfunktion an einen Agenten signalisiert werden, erfolgt keine Anzeige des Gruppennamens im Haupt- und  Benachrichtigungsfenster, wenn der Anrufer seine Rufnummer unterdrückt oder der Anrufer mit seiner Rufnummer in einem der Cloud PBX Adressbücher gespeichert ist. In diesen beiden Fällen wird im Haupt- und Benachrichtigungsfenster entweder „Unbekannt, Anonym“ angezeigt oder der Kontaktname zur Rufnummer angezeigt.

LDAP: Namensauflösung (Desktop-Client)

Nach dem Einrichten eines LDAP-Verzeichnisses erfolgt die Namensauflösung für Kontakte aus dem LDAP-Verzeichnis korrekt. Im Anrufverlauf erfolgt keine Namensauflösung, sondern der Kontakt erscheint als "Unbekannt".

Alle IP-Telefone und Clients
Eine Rufweiterleitung an die Sprachbox wird nicht angezeigt

Bitte beachten Sie, dass eine Rufweiterleitung an die Sprachbox nicht am Desktop-Client oder Endgerät angezeigt wird.
Workaround: Sie können Ihre Rufweiterleitung in MyPortal einsehen. Im Desktop-Client können Sie die Rufweiterleitung zur Sprachbox im Menüpunkt Sprachbox einsehen und konfigurieren.

Namensauflösung in der Anrufhistorie

In der Anrufhistorie wird nicht der Name eines Kontaktes für ausgehende Gespräche angezeigt sondern die Rufnummern, wenn der Kontakt im persönlichen Adressbuch oder im LDAP-Verzeichnisgespeichert ist.

Teilnehmeranzeige bei Mehrteilnehmergespräch

Die Teilnehmerliste während eines Mehrteilnehmergesprächs aktualisiert sich nicht , wenn ein Teilnehmer die Konferenz verlässt.
Workaround: Bei Konferenzen im Rahmen des Zusatz-Paketes Konferenz ist die Anzeige unter "Mein Konferenzraum" korrekt.

Rufnummernanzeige bei der Funktion Anruf vom Telefon

Bei der Funktion Anruf vom Telefon wird nicht die Rufnummer des Zielteilnehmers im Telefon angezeigt, sondern die eigene Rufnummer.
Workaround: Der Zielteilnehmer wird korrekt im Desktop-Client angezeigt.

Konferenz Outlook® Add-In
Nutzung des Add-Ins mit Outlook 2013 32Bit Einzelversion

Aktuell kann es zu Problemen führen, wenn das Add-In mit der Outlook 2013, 32Bit Einzelversion (d.h. ohne Verwendung des Microsoft® Office Paketes) in Kombination mit Windows 10, 64Bit genutzt wird.

Mobile-Client
Mobile-Client (Android): Anzeige der Warteschleifen fehlt

Nach der Aktualisierung auf die Version 22.6.9 und gleichzeitiger Nutzung des Zusatz-Pakets Gruppenfunktion oder Vermittlungsplatz kann es dazu führen, dass der Menüpunkt "Warteschleifen" nicht mehr angezeigt wird, sofern der Benutzer beim Ausführen des Update's eingeloggt war.

Lösung des Problems: Einmaliges Aus- und wieder Einloggen am Mobile-Client.

Verwendung von "§" Zeichen als Passwort nicht möglich

Aktuell ist der Login beim Mobile-Client nicht möglich, wenn das Sonderzeichen "§" im Passwort des Arbeitsplatzes verwendet wird. Verwenden Sie daher als Passwort andere Sonderzeichen, um ein sicheres Passwort zu vergeben.

WLAN Call: Wählen aus dem Mobile-Client (iOS)

Bei ausschließlicher Verwendung (kein GSM Netz verfügbar) von WLAN Call ist das Wählen aus dem Mobile-Client aktuell ausschließlich über Callback möglich. Hier finden SIe noch detailliertere Informationen zu WLAN Call.

Workaround: Verwenden Sie unter Wählen mit die Option Callback oder Immer fragen, dann wird automatisch der Callback ausgeführt. Alternativ können Sie den nativen Dialer für ausgehende Anrufe verwenden.

Transfer mit Rückfrage (Android ohne M1B Integration)

Der Transfer mit Rückfrage kann nicht ausgeführt werden, da der zweite Callback nicht ausgeführt werden kann.
Dies betrifft nur die "Mobile-Client" Option, nicht die MagentaEINS Business Integration.
Workaround: Bitte nutzen Sie zur Übergabe von Gesprächen Transfer ohne Rücksprache.

Audiocodes 202
Name des Faxgerätes

Das Versenden von Faxen am AudioCodes 202 funktioniert nicht, wenn der Name des Faxgerätes einen Umlaut enthält.
Workaround: Bitte ersetzen Sie Umlaute durch andere Buchstaben, z.B. Fax-Buero

Zurück Weiter