Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Kontakt

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Rufweiterleitung

Mit einer Rufweiterleitung leiten Sie eingehende Anrufe automatisch an einen anderen Telefonanschluss oder an Ihre Sprachbox weiter. Sie können Anrufe sofort oder unter den Bedingungen „Besetzt“, „Nichtmelden“ und „Nicht erreichbar“ weiterleiten.

Als Weiterleitungsziel können Sie interne Rufnummern oder externe Festnetz- und Mobilfunkrufnummern hinterlegen.

Die Rufweiterleitung greift immer für alle Rufnummern, die Ihrem Arbeitsplatz zugewiesen sind. Dazu gehören Ihre Rufnummer, Ihre interne Rufnummer und bis zu 10 weitere zusätzliche Rufnummern.

Hinweis

Bestimmte Rufnummern und Rufnummerngassen sind gemäß AGB für Rufweiterleitungen gesperrt. Eine Übersicht aller Nummern erhalten Sie auf unserer AGB-Seite.

Tipp

Personalisieren Sie Ihre Sprachbox mit einem selbst aufgesprochenen Hinweistext, bevor Sie eine Rufweiterleitung einrichten. Andernfalls erhalten Anrufer eine Standardansage bei Weiterleitung auf Ihre Sprachbox.

Rufweiterleitung Sofort

Sie können alle eingehenden Anrufe sofort – ohne dass eine Bedingung erfüllt sein muss – an eine andere Rufnummer oder an Ihre Sprachbox weiterleiten.

Rufweiterleitung „Sofort“ aktivieren

Voraussetzung:
Stellen Sie sicher, dass die Zielrufnummerngassen für Ihre Rufweiterleitung im Sperrprofil Ihres Arbeitsplatzes freigegeben sind. Wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihren Administrator.

  • Rufweiterleitung an eine andere Rufnummer:

    • Aktivieren Sie im Bereich Sofort die Option An Rufnummer.
    • Tragen Sie die Zielrufnummer ein.
  • Rufweiterleitung an die Sprachbox:

    • Aktivieren Sie im Bereich Sofort die Option An Sprachbox.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Sie haben die Rufweiterleitung „Sofort“ aktiviert. Alle eingehenden Anrufe werden sofort an die festgelegte Zielrufnummer oder an Ihre Sprachbox weitergeleitet.

  • Um die Rufweiterleitung auszuschalten, aktivieren Sie die Option Aus.
Wechselwirkung

Rufweiterleitung „Sofort“ beeinflusst folgende Funktionen

Paralleles KlingelnRufweiterleitung "Sofort" hat Vorrang vor Paralleles Klingeln. Sobald eine Rufweiterleitung "Sofort" greift, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.
Remote OfficeBei aktiver Rufweiterleitung „Sofort“ werden einem Remote Office keine Anrufe zugestellt.
Rückruf bei BesetztBei internen Anrufen steht "Rückruf bei Besetzt" nicht zur Verfügung, wenn am angerufenen Arbeitsplatz eine Rufweiterleitung "Sofort" aktiviert ist.

Diese Funktionen beeinflussen Rufweiterleitung „Sofort“

Abweisen unbekannter Anrufer
Selektive Rufweiterleitung
Tag & Nachtschaltung

Rufweiterleitung Besetzt

Sie können eingehende Anrufe bei Besetzt an eine andere Rufnummer oder an Ihre Sprachbox weiterleiten.

Rufweiterleitung „Besetzt“ aktivieren

Voraussetzung:
Stellen Sie sicher, dass die Zielrufnummerngassen für Ihre Rufweiterleitung im Sperrprofil Ihres Arbeitsplatzes freigegeben sind. Wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihren Administrator.

  • Rufweiterleitung an eine andere Rufnummer:

    • Aktivieren Sie im Bereich Besetzt die Option An Rufnummer.
    • Tragen Sie die Zielrufnummer ein.
  • Rufweiterleitung an die Sprachbox:

    • Aktivieren Sie im Bereich Besetzt die Option An Sprachbox.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Sie haben die Rufweiterleitung „Besetzt“ aktiviert. Wenn Sie telefonieren, werden Anrufe an die hinterlegte Zielrufnummer oder an Ihre Sprachbox weitergeleitet.

  • Um die Rufweiterleitung auszuschalten, aktivieren Sie die Option Aus.
Wechselwirkungen

Rufweiterleitung „Besetzt“ beeinflusst folgende Funktionen

Paralleles KlingelnRufweiterleitung "Besetzt" hat Vorrang vor Paralleles Klingeln. Sobald eine Rufweiterleitung "Besetzt" greift, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.
Rückruf bei BesetztBei internen Anrufen steht "Rückruf bei Besetzt" nicht zur Verfügung, wenn am angerufenen Arbeitsplatz eine Rufweiterleitung "Besetzt" aktiviert ist.

Diese Funktionen beeinflussen Rufweiterleitung „Besetzt“

Abweisen unbekannter Anrufer
Anklopfen
Nicht stören
Rufweiterleitung „Sofort“
Tag & Nachtschaltung

Rufweiterleitung Nichtmelden

Sie können eingehende Anrufe nach einer festzulegenden Anzahl von Klingelzeichen an eine andere Rufnummer oder an Ihre Sprachbox weiterleiten.

Rufweiterleitung „Nichtmelden“ aktivieren

Voraussetzungen:
Stellen Sie sicher, dass die Zielrufnummerngassen für Ihre Rufweiterleitung im Sperrprofil Ihres Arbeitsplatzes freigegeben sind. Wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihren Administrator.

Melden Sie mindestens ein Endgerät an Ihrem Arbeitsplatz an. Ihre Endgeräte können Sie unter Arbeitsplatz bearbeiten zuweisen und konfigurieren.

  • Klicken Sie im Bereich Nichtmelden auf das Auswahlfeld für die Klingelanzahl.
  • Wählen Sie eine Klingelanzahl zwischen 0 und 20 Mal klingeln bevor weitergeleitet wird aus.
  • Rufweiterleitung an eine andere Rufnummer:

    • Aktivieren Sie im Bereich Nichtmelden die Option An Rufnummer.
    • Tragen Sie die Zielrufnummer ein.
  • Rufweiterleitung an die Sprachbox:

    • Aktivieren Sie im Bereich Nichtmelden die Option An Sprachbox.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Sie haben die Rufweiterleitung „Nichtmelden“ aktiviert. Anrufe werden nach der ausgewählten Klingelanzahl an die hinterlegte Zielrufnummer oder an Ihre Sprachbox weitergeleitet.

  • Um die Rufweiterleitung auszuschalten, aktivieren Sie die Option Aus.
Wechselwirkungen

Rufweiterleitung „Nichtmelden“ beeinflusst folgende Funktionen

Paralleles KlingelnRufweiterleitung "Nichtmelden" hat Vorrang vor Paralleles Klingeln. Sobald eine Rufweiterleitung "Nichtmelden" greift, klingeln keine der Rufnummern für Paralleles Klingeln.
Remote OfficeRufweiterleitung "Nichtmelden" hat Vorrang vor Remote Office. Sobald eine Rufweiterleitung "Nichtmelden" greift, wird der Rufaufbau zu Ihrem Remote Office abgebrochen

Diese Funktionen beeinflussen Rufweiterleitung „Nichtmelden“

Abweisen unbekannter Anrufer
Assistenzfunktion (Leiter)
Nicht stören
Rufweiterleitung „Sofort“
Tag & Nachtschaltung

Rufweiterleitung Arbeitsplatz nicht erreichbar

Sie können eingehende Anrufe an eine andere Rufnummer weiterleiten, wenn Ihr Arbeitsplatz nicht erreichbar ist. Zum Beispiel:

  • Wenn Ihrem Arbeitsplatz kein Endgerät zugewiesen ist.
  • Wenn Ihr Endgerät nicht angemeldet ist.
  • Wenn Sie keine Internetverbindung haben.
Rufweiterleitung „Arbeitsplatz nicht erreichbar“ aktivieren

Voraussetzung:
Stellen Sie sicher, dass die Zielrufnummerngassen für Ihre Rufweiterleitung im Sperrprofil Ihres Arbeitsplatzes freigegeben sind. Wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihren Administrator.

  • Aktivieren Sie im Bereich Arbeitsplatz nicht erreichbar die Option An Rufnummer.
  • Tragen Sie die Zielrufnummer ein.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Sie haben die Rufweiterleitung „Arbeitsplatz nicht erreichbar“ aktiviert. Immer dann, wenn aus technischen Gründen Ihr Arbeitsplatz nicht erreichbar ist, werden Anrufe an die hinterlegte Zielrufnummer weitergeleitet.

  • Um die Rufweiterleitung auszuschalten, aktivieren Sie die Option Aus.
Wechselwirkungen

Rufweiterleitung „Nicht erreichbar“ beeinflusst folgende Funktionen

Paralleles KlingelnRufweiterleitung "Arbeitsplatz nicht erreichbar" greift, wenn Ihre Remote Office Rufnummer aus technischen Gründen nicht erreichbar ist.

Diese Funktionen beeinflussen Rufweiterleitung „Nicht erreichbar“

Abweisen unbekannter Anrufer
Nicht stören
Rufweiterleitung „Sofort“
Tag & Nachtschaltung

Tipp

Stellen Sie die Rufweiterleitung „Arbeitsplatz nicht erreichbar“ immer auf aktiv. So verpassen Sie keine wichtigen Anrufe und sind informiert, falls Ihr Arbeitsplatz aus technischen Gründen mal nicht am Netz ist.

Tipp

Machen Sie einen Testanruf, nachdem Sie eine Rufweiterleitung aktiviert haben. So stellen Sie sicher, dass der Zielanschluss erreichbar ist und Ihnen keine wichtigen Anrufe entgehen.

Zurück Weiter