Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Kontakt

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Call Transfer

Mit Call Transfer können Sie ein bestehendes Gespräch an einen anderen Teilnehmer übergeben. Um die Übergabe einzuleiten, legen Sie das aktive Gespräch auf Halten und wählen die gewünschte Zielrufnummer. Der Anrufer hört Wartemusik, bis der Zielteilnehmer das Gespräch entgegennimmt. Zur Übergabe haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Transfer mit Rückfrage
Sie warten, bis Ihr Anruf vom Teilnehmer des Zielanschlusses entgegengenommen wird. Nach der Rückfrage übergeben Sie das Gespräch.

2. Transfer ohne Rückfrage
Sie übergeben den Anruf ohne Rücksprache mit dem Zielanschluss. Es wird versucht, die Verbindung zum Zielanschluss aufzubauen. Falls am Zielanschluss niemand abnimmt, wird der Anruf optional wieder Ihrem Arbeitsplatz zugestellt. Sie können festlegen, nach wie vielen Klingelversuchen und, im Falle eines besetzten Zielanschlusses, nach welcher Wartezeit die Übergabe abgebrochen wird.

Detaillierte Hinweise zur Handhabung von Transfers finden Sie in der Hilfe zu Endgeräten und Clients.

Rückleitung bei Call Transfer einstellen

Für den Transfer ohne Rückfrage können Sie hier einstellen, wann ein Gespräch zu Ihrem Arbeitsplatz zurückgeleitet wird, falls der Zielteilnehmer das Gespräch nicht entgegennimmt. Die einstellbaren Klingelversuche greifen immer, wenn der Zielteilnehmer frei ist.

  • Wählen Sie im Bereich Call Transfer die Option An
  • Klicken Sie im Bereich Klingelversuche bis Rückleitung auf das Auswahlfeld Klingelversuche.
  • Wählen Sie die Anzahl der Klingelversuche aus.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Die Funktion Rückleitung bei Call Transfer ist jetzt aktiviert.

  • Wenn Sie die Funktion ausschalten möchten, wählen Sie im Bereich Call Transfer die Option Aus.
Hinweis

Eine Rückleitung nach erfolgloser Übergabe wird immer dem Arbeitsplatz zugestellt, der die Übergabe eingeleitet hat. Aktive Weiterleitungs- oder Filter-Funktionen an diesem Arbeitsplatz werden ignoriert. Dazu gehören Rufweiterleitungen, Filter der Assistenzfunktion oder Anrufregeln einer Black- oder White-Liste.

Wartezeit bei Besetzt

Ist der Zielteilnehmer eines Transfers ohne Rückfrage besetzt, so kann optional der Transfer für die eingestellte Wartezeit geparkt werden. Wird der Zielteilnehmer in der eingestellten Wartezeit frei, so erfolgt der Transfer.

  • Markieren Sie das Kontrollkästchen Wartezeit bei Besetzt und geben Sie die gewünschte Warzezeit ein. Ihre Auswahl kann zwischen 30 und 600 Sekunden liegen.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Die Funktion Wartezeit bei Besetzt ist jetzt aktiviert.

Zurück Weiter