Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Kontakt

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

LDAP (Gruppe-/Standort-Ebene)

Mit LDAP können Sie einen LDAP-Verzeichnisdienst in die Cloud PBX einbinden. Sie ermöglichen damit den Cloud-PBX-Benutzern auf Ihre zentral verwalteten LDAP-Benutzerdaten zuzugreifen. Die Cloud PBX wird somit um ein weiteres externes LDAP-Adressbuch erweitert, das von allen Endgeräten und Clients aufgerufen werden kann.

Ein auf Gruppen-/Standort-Ebene eingerichteter LDAP-Verzeichnisdienst steht automatisch allen Mitarbeitern einer Gruppe/eines Standorts zur Verfügung.

Auf Gruppen-/Standort-Ebene können Sie die LDAP-Einstellungen der Unternehmens-Ebene übernehmen (siehe Mein Unternehmen -> Unternehmen verwalten -> LDAP) oder weitere LDAP-Verzeichnisdienste einrichten, die nur für die Gruppe/den Standort gelten. Sie können aber auch den Zugriff auf LDAP-Verzeichnisse für bestimmte Gruppen/Standorte ausschalten.

Hinweis

Um von einem Endgerät eine Verbindung zu einem LDAP-Verzeichnisdienst aufbauen zu können, müssen in den Einstellungen des Endgeräts die LDAP-Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) zur Authentifizierung mit dem Dienst eingetragen werden. Bitte teilen Sie diese den Benutzern mit. Mehr Informationen erhalten Sie in der Hilfe des jeweiligen Endgeräts.

LDAP-Verzeichnis für Gruppe/Standort wählen

Sie können die Einstellungen der Unternehmens-Ebene übernehmen, einen separaten LDAP-Verzeichnisdienst für die Gruppe/den Standort einrichten oder LDAP ausschalten. Aktivieren Sie dazu im Bereich LDAP-Verzeichnis (Gruppe/Standort) die entsprechende Option.

LDAP konfigurieren
Hinweis

Die nachfolgenden Schritte zur Konfiguration eines LDAP-Verzeichnisdienstes müssen Sie nur durchführen, wenn Sie ein separates LDAP-Verzeichnis für die Gruppe/den Standort einrichten möchten (Aktivierte Option Verzeichnis Gruppe/Standort).

Legen Sie zunächst den LDAP-Server und den LDAP-Port fest. Anschließend geben Sie die LDAP-Basis ein, die den Startpunkt der Suche im Verzeichnisbaum definiert. Zuletzt ordnen Sie die Feldbezeichner des LDAP-Verzeichnisses den Cloud-PBX-Attributnamen zu.

LDAP-Server-Einstellungen
Hinweis

TLS-Verschlüsselung über einen separaten Port wird derzeit nicht von DeutschlandLAN Cloud PBX unterstützt. Die Eingabe eines vom Standard-Port abweichenden TSL-Ports hat deshalb keine Auswirkungen auf die LDAP-Datenübertragung. Wenn Sie auf StartTLS zurückgreifen möchten, um verschlüsselte Datenübertragung zu realisieren, können Sie den Standard-LDAP-Port für unverschlüsselte Verbindungen verwenden.

Geben Sie LDAP-Server und LDAP-Port ein. Falls Sie eine gesicherte Verbindung mit TLS-Verschlüsselung verwenden möchten, markieren Sie das Kontrollkästchen TLS verwenden und geben Sie zusätzlich das Server-Zertifikat und den LDAP-Port für TLS ein.

Folgende Zeichen sind nicht erlaubt:
Öffnende spitze Klammer ( < )
Schließende spitze Klammer ( > )
Ampersand-Zeichen ( & )
Anführungszeichen oben/unten ( „“ )
Einfaches Anführungszeichen oben/unten ( ‚’ )

LDAP-Server-EinstellungBeschreibung
LDAP-Server IP-Adresse/HostnamenDie IP-Adresse des LDAP-Servers oder den Hostnamen, der für die Authentifizierung der Benutzer verwendet wird.
LDAP-PortDer LDAP-Port für ungesicherte Verbindungen (Standardport: 389).
LDAP-Server ZertifikatDas LDAP-Server-Zertifikat für gesicherte Verbindungen mit TLS-Verschlüsselung. Die Angabe des Zertifikats ist nur erforderlich, wenn der LDAP-Server ein selbstsigniertes oder ein vom Standard abweichendes Zertifikat verwendet. Zertifikate bekannter Zertifizierungsstellen sind den Endgeräten bereits bekannt. Zum Beispiel Symantec, Thawte, GeoTrust, Rapid SSL.

Sucheinstellungen

Geben Sie die LDAP-Basis anhand ihres „distinguished name“ (DN) ein, um den Startpunkt der Suche im LDAP-Verzeichnisbaum zu definieren. Ein DN setzt sich aus einer Sequenz von „relative distinguished names“ (RDN) im kommaseparierten Format (CSV) zusammen. Ein RDN wird in Form eines „Attribut=Wert“-Paares notiert.

Beispiel

LDAP-Basis: CN=Peter Muster,OU=Sales,DC=domain,DC=com

Die folgende Tabelle zeigt häufig vorkommende RDN-Attribut-Typen:

StringAttribut-Typ
DCdomainComponent
CNcommonName
OUorganizationalUnitName
OorganizationName
STREETstreetAddress
LlocalityName
STstateOrProvinceName
CcountryName
UIDuserid

Zuordnung der LDAP-Verzeichnisfelder

Ordnen Sie den Cloud-PBX-Attributnamen die Feldbezeichner des LDAP-Verzeichnisses (Web-Label) zu. Überschreiben Sie dazu die Beispiele in den Eingabefeldern Web-Label.

Folgende Zeichen sind erlaubt:
Kleinbuchstaben ( a – z )
Großbuchstaben ( A – Z )
Ziffern ( 0 – 9 )
Gedankenstrich ( - )

LDAP einrichten
Hinweis

Die Konfiguration zur Einbindung von LDAP-Verzeichnissen wird über Nacht in die Endgeräte der Cloud PBX eingespielt. Soll der Zugriff auf das LDAP-Verzeichnis sofort nach Einrichtung möglich sein, starten Sie die entsprechenden Endgeräte einmal neu. Siehe dazu auch Mein Unternehmen -> Arbeitsplätze verwalten -> Endgeräte Einstellungen-> Endgeräte-Auswahl -> Endgerät erneut konfigurieren.

  • Wenn Sie LDAP zu einem späteren Zeitpunkt einrichten möchten, passen Sie das Aktivierungsdatum entsprechend an.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche LDAP einrichten.
  • Ihr LDAP-Verzeichnis wird eingerichtet. Die Einrichtung kann einige Minuten dauern.

  • Den Status des Auftrags können Sie unter Kontingente & Auftragsstatus einsehen.
Zurück Weiter