Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Kontakt

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Zusätzliche Rufnummern verwalten

Ihrem Arbeitsplatz ist bereits eine Rufnummer zugeteilt, um ihn für eingehende Anrufe erreichbar zu machen. Sie können Ihrem Arbeitsplatz bis zu 10 zusätzliche Rufnummern einschließlich interner Rufnummern zuweisen. Für die Unterscheidung eines Anrufs an eine zusätzliche Rufnummer können Sie andere Klingeltöne einsetzen. Die Art der Klingeltöne ist abhängig von Ihrem Endgerät. Sie können auch eine selektive Rufweiterleitung aktivieren, die ausschließlich Anrufe an die zusätzliche Rufnummer weiterleitet.

Hinweis

Wenn Sie Ihrem Arbeitsplatz zusätzliche Rufnummern zugewiesen haben, wird bei ausgehenden Anrufen weiterhin die Hauptrufnummer übertragen. Die Rufnummernanzeige für ausgehende Anrufe können Sie unter Anrufinformationen Ihres Arbeitsplatzes konfigurieren.

Arbeitsplatz um zusätzliche Rufnummern erweitern

Wählen Sie zunächst eine Rufnummer aus dem aktuell oder zukünftig verfügbaren Nummernraum Ihrer Gruppe/ Ihres Standorts aus. Anschließend können Sie der Rufnummer einen anderen Klingelton zuweisen.

Filteroptionen für Rufnummern

Um die Rufnummernübersicht anzupassen, können Sie die Rufnummern nach aktuell und zukünftig verfügbaren Rufnummern filtern und die Rufnummernlänge verändern.

Verfügbare Rufnummern

In der Übersicht werden aktuell und zukünftig verfügbare Rufnummern und Rufnummernbereiche angezeigt.

1. Aktuell verfügbare Rufnummern

Im Telefonnetz der Telekom freigeschaltete und Ihrer Gruppe/ Ihrem Standort zugewiesene Rufnummern oder Rufnummernbereiche.

2. Zukünftig verfügbare Rufnummern

Die Rufnummern sind per Bescheid Ihrem Unternehmen zugeordnet, die Freischaltung im Telefonnetz der Telekom jedoch noch nicht ausgeführt. Der Verfügbarkeitstermin einer neuen oder portierten Rufnummer bzw. eines Rufnummernbereichs ist in der Rufnummernübersicht vermerkt.

Rufnummernlänge

Sie können die Rufnummernübersicht anpassen, indem Sie die Rufnummernlänge von zugeteilten Rufnummern verkürzen oder verlängern.

1. Verkürzter Rufnummernbereich

Den Rufnummernbereich mit den Nebenstellen 1110 bis 1119 verkürzen Sie um eine Ziffer auf die Rufnummer 111.

2. Verlängerter Rufnummernbereich

Die Rufnummer mit der Nebenstelle 111 verlängern Sie um einen 10er-, 100er- und 1000er-Rufnummernblock. Bei Verlängerung um eine Ziffer erhalten Sie 10 zusätzliche Rufnummern:

1110
1111
1112
...
1119

Hinweis

Die Länge von Rufnummern ist im Netz der Deutschen Telekom für den nationalen Telefonverkehr auf maximal 12 Ziffern begrenzt. Die Ortsnetzkennzahl ist dabei eingeschlossen, die Verkehrsausscheidungsziffer „0“ ausgeschlossen.

Rufnummernübersicht filtern / Nach Rufnummern suchen

In der Übersicht werden alle aktuell und zukünftig verfügbaren Rufnummern und Rufnummernbereiche Ihrer Gruppe/Ihres Standorts angezeigt. Sie können die Übersicht filtern oder nach Rufnummern suchen.

Voraussetzung:
Wenn Sie die Rufnummernlänge ändern möchten, müssen Sie die Rufnummernblöcke vorab verkürzen oder verlängern, siehe Rufnummernverlängerung.

  • Rufnummernübersicht filtern:

    • Setzen oder entfernen Sie das Häkchen in den Kontrollkästchen Aktuell verfügbare Rufnummern und Zukünftig verfügbare Rufnummern.
  • Nach Rufnummern suchen:

    • Geben Sie die Rufnummer im Suchfeld ein und drücken Sie die Taste Enter.
  • Rufnummernlänge ändern:

    • Klicken Sie auf das Auswahlfeld Rufnummernlänge.
    • Wählen Sie im Auswahlbereich die Rufnummernlänge, z. B. 12-stellig.
  • Das Such-/Filterergebnis wird in der Rufnummernübersicht angezeigt.

Rufnummer auswählen

Wählen Sie aus den verfügbaren Rufnummernbereichen Ihrer Gruppe/ Ihres Standorts eine Einzelrufnummer aus.

  • Klicken Sie auf die Zeile des Rufnummernbereichs, aus dem Sie eine Einzelrufnummer auswählen möchten. (Entfällt, wenn Sie die Ergebnisliste bereits nach Einzelrufnummern gefiltert haben.) Alle verfügbaren Einzelrufnummern des ausgewählten Rufnummernbereichs werden angezeigt.
  • Klicken Sie auf die Einzelrufnummer, die Sie Ihrem Arbeitsplatz zuweisen möchten.
  • Ändern Sie gegebenenfalls die vorgeschlagene interne Rufnummer im Eingabefeld interne Rufnummer.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Die zusätzliche Rufnummer ist Ihrem Arbeitsplatz zugewiesen. Infolge der Rufnummernaktivierung kann es einige Minuten dauern, bis Ihr Arbeitsplatz unter der zusätzlichen Rufnummer erreichbar ist.

  • Wenn Sie Ihrem Arbeitsplatz weitere zusätzliche Rufnummern zuweisen möchten, klicken Sie auf den Link Weitere Rufnummer hinzufügen und wiederholen Sie die Einrichtungsschritte.

Klingelton zuweisen

Sie können zusätzlichen Rufnummern andere Klingeltöne zuweisen. Die Art der Klingeltöne ist abhängig von Ihrem Endgerät.

Voraussetzung

Stellen Sie sicher, dass Ihr Endgerät unterschiedliche Klingelsequenzen unterstützt bevor Sie eine andere Klingelsequenz zuweisen.

  • Klicken Sie auf das Auswahlfeld Klingelton.
  • Klicken Sie auf die gewünschte Klingelart.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Sie haben der zusätzlichen Rufnummer einen neuen Klingelton zugewiesen.

Zusätzliche Rufnummer ändern
  • Klicken Sie auf den Link Ändern der zusätzlichen Rufnummer.
  • Klicken Sie auf eine neue Einzelrufnummer des verfügbaren Nummernbereichs, die Sie Ihrem Arbeitsplatz zuweisen möchten.
  • Passen Sie gegebenenfalls die interne Rufnummer im Eingabefeld interne Rufnummer an.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • Die zusätzliche Rufnummer wird geändert.

Zusätzliche Rufnummer löschen
  • Klicken Sie auf den Link Löschen der zusätzlichen Rufnummer.
  • Die zusätzliche Rufnummer wird gelöscht.

Hinweis

Durchwahlnummern, die mit „77“ oder „78“ beginnen, sind nicht oder nur eingeschränkt verwendbar. Für Mobilfunkgeräte, die mit Buchung des Zusatz-Pakets „MagentaEINS Business Integration“ integriert wurden, gilt zusätzlich:
- Keine Verwendung von zweistelligen Durchwahlnummern
- Keine Verwendung von Durchwahlnummern beginnend mit „0“

Beispiel – Zusätzliche Rufnummer

Ein Mitarbeiter übernimmt eine befristete Projekttätigkeit für einen benachbarten Unternehmensbereich. Seinem Arbeitsplatz wird eine zusätzliche Rufnummer aus dem Nummernraum des Nachbarbereichs zugewiesen. Anrufe an die zusätzliche Rufnummer kann der Mitarbeiter durch einen anderen Klingelton von Anrufen an seine Hauptrufnummer unterscheiden und mit Anrufregeln der Selektiven Rufweiterleitung gesondert weiterleiten.

Zurück Weiter